Gesundheit

Übersäuerung des Körpers vermeiden!

17.12.2019 17:00

Übersäuerung führt zu Schmerzen, Abgeschlagenheit, Verdauungsbeschwerden und erhöhter verletzungsanfälligkeit. Aber auch die meisten anderen sogenannten Zivilisationskrankheiten haben genau mit diesem Themenkomplex zu tun.

Wieso sind wir heutzutage so übersäuert?

Ein ganz großer Teil unserer täglichen Nahrung besteht heute aus industriell veränderten Lebensmittel und beinhaltet einen sehr hohen Anteil an tierischen Eiweißen wie zum Beispiel Fleisch, Wurst, Käse und alle anderen Milchprodukte. Gleichzeitig ist aber auch unsere körperliche Tätigkeit ganz massiv eingeschränkt. Beides zusammen bringt eine maximale Säure Belastung mit sich, und weil schon kleinste Abweichungen des Säure Basen Wertes in unserem Blut lebensbedrohlich für uns werden können, hat unser Körper ein eigens dafür unglaublich faszinierend Puffer System eingebaut. Während die Lunge die Kurzzeit Regulation durch das Abatmen von Sauerstoff übernimmt, scheiden die Nieren ständig Säuren aus. Auch die Knochen und das gesamte Gewebe haben eine weitere und auch extrem wichtige Funktionen für den stabilen Säure-Basen-Stoffwechsel, den sie in extremen Situation nämlich damit ausgleichen können. Als Not-Mechanismus verwendet der Körper auch das eigene Kalzium aus den Knochen. In einer neuen Studie wurde nachgewiesen, dass eine chronische Übersäuerung den Abbau von Knochen zusätzlich fördert. Des Weiteren die aufbauenden Zellen der Knochen dann auch noch hemmt und zusätzlich große Mengen von Kalzium aus dem Knochen rauszieht. Osteoporose ist nämlich, die Krankheit die insbesondere in den westlichen Nationen mit dem weltweit höchsten Verzehr von industrieller Nahrung ensteht. Insbesondere bei Konsum von Milchprodukten, die massiv zunimmt.

Darum sind wir Unflexibel

Mit unserem modernen Life Style überfordern wir unsere Puffer Systeme ständig. Darauf hin sinkt durch die chronische Übersäuerung die Wasser Bindungs-Kapazität unseres Bindegewebes. Unser Bindegewebe besteht zu einem großen Teil aus Zucker Eiweiß-Molekülen, diese Gebilde kann man sich als unendlich viele Federn vorstellen und diese Enden jedes einzelnen Feder-Fähnchen sind negativ geladen, damit sich dort große Mengen an Wasser-Molekülen anlagern können. Und diese sorgen dann für ganz viel Flexibilität und Elastizität des Bindegewebes und damit des gesamten Körpers. Dieser Mechanismus wird beispielsweise auch in den Gelenk-Knorbeln bei Belastung zum Abpuffer genutzt, indem es wie einem Schwamm ausgedrückt wird, und bei Entlastung kann das Bindegewebe das Wasser mit neun Nahrungsbestandteile wieder aufsaugen. Viele Säuren befinden sich in dem Raum zwischen den Zellen und dem Bindegewebe, binden das Proton an die negativ geladenen Feder Fädchen und nicht Wasser und diese neutralisieren dann die Ladung und dadurch wird das Bindegewebe weniger mit Wasser versorgt, das heißt wir haben viel weniger Wasser im Körper. Die Folgen daraus sind vielfältig und meist schmerzhaft.

Folgen der Übersäuerung!

In den Gelenken kommt es zu verminderten mechanischen Abpufferungen, Bindegewebe immer weniger belastbar, der Körper wird steif, sie werden unflexibel, die Verletzungsgefahr steigt. Es kommt zu einer Art Austrocknung des Prozesses und gleichzeitiger zunehmender Vermüllung in den Geweben des gesamten Körpers, weil einfach nicht mehr hintransportiert und abtransportiert werden kann. Die Abfallstoffe und die Nährstoffe zwischen den Zellen werden in ihrer Leistung gehemmt. Flüssigkeit kann den Stoffwechsel einfach nicht mehr so aufnehmen, wie es denn sein soll. Und auch die nervliche Signal Übermittlung wird blockiert. Der Weg für die Entstehung wirklich unterschiedlichste auch schlimmster Erkrankung ist dadurch geebnet und die Schmerzen werden dadurch natürlich mehr.

Übersäuerung aktiv vermeiden!

Betätigen sie sich sportlich viel, atmen sie intensiv, ernähren sie sich Basisch mit hohen Anteilen an Früchten, Salaten und Gemüse. So wie ich finde schon entsprechend Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen ist für mich auch ein richtiger Weg, diesen Prozess, in dem ganz viele Leute stecken, anfangen umzukehren.

Übersäuerung im Urin richtig messen!

Wenn du jetzt schauen willst, ob du übersäuert bist, dann gibt es einen Test zum Nachweis einer Übersäuerung im Urin mittels Indikator Papier, welcher den PH-Wert des Uris misst. Im übrigen ist es nicht immer richtig, dass der Urin immer basisch sein muss. Der erste Urin ist immer sauer und der dritte Urin ist leicht sauer. Dazwischen sollte er dann nicht mehr sauer sein und genau das solltest du messen. Wenn du aber immer nur sauren Urin hast ist dies ganz schlecht, aber wenn die immer nur im basischen Urin hast es auch schlecht. Dann ist nämlich eine Regulation starre in deinem Körper vorhanden also eine Regulations Starre, um den Säure Basen Haushalt auszugleichen.

Weitere Artikel

Diese Seite verwendet möglicherweise Cookies, da der Analyseanbieter sie benötigt. Mehr in unserer Datenschutzerklärung