Gesunde Ernährung

Weißes Fleisch genauso schlecht wie rotes Fleisch

09.06.2019 16:59

Ja richtig gehört neue Studien weißen darauf hin, dass weißes Fleisch genauso schlecht wie rotes Fleisch für dich ist. Es ist seit langem akzeptiert, dass weißes Fleisch, wie Huhn und Pute, besser ist als rotes Fleisch, wie Rindfleisch und Lamm. Neue Forschungen sagen jedoch etwas anderes. Eine Studie des Children's Hospital Oakland Research Institute ergab, dass der Konsum von rotem und weißem Fleisch zu einem hohen Cholesterinspiegel führt. "Als wir diese Studie planten, erwarteten wir, dass rotes Fleisch einen negativeren Einfluss auf den Blutcholesterinspiegel haben würde als weißes Fleisch, aber wir waren überrascht, dass dies nicht der Fall war", sagte der Senior-Autor der Studie, Dr. Ronald Krauss, in einer Erklärung.
Dr. Ronald Krauss: "Ihre Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel sind identisch, wenn der Gehalt an gesättigten Fettsäuren gleich ist."

Was ist Cholesterin?

Jeder Mensch braucht Cholesterin - eine wachsartige Substanz im Blut - in seiner Ernährung, da es für den Aufbau gesunder Zellen unerlässlich ist. Ein hoher Cholesterinspiegel kann jedoch zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Die Mayo-Klinik sagt: "Mit hohem Cholesterinspiegel können Sie Fettablagerungen in Ihren Blutgefäßen entwickeln. Schließlich wachsen diese Ablagerungen, was es schwierig macht, dass genügend Blut durch Ihre Arterien fließt. Manchmal können diese Ablagerungen plötzlich brechen und ein Gerinnsel bilden, das einen Herzinfarkt oder Schlaganfall verursacht." Laut Krauss sind pflanzliche Proteine - wie Bohnen, Gemüse und Hülsenfrüchte - die besten Lebensmittel, die man in Bezug auf den Cholesterinspiegel konsumieren kann. Er behauptet aber auch, dass, wenn es um Fleisch geht, rotes Fleisch immer noch am gefährlichsten zu konsumieren ist. "Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass die derzeitigen Ratschläge zur Einschränkung von rotem Fleisch und nicht von weißem Fleisch nicht nur auf ihren Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel im Blut basieren sollten", sagte er. "Tatsächlich könnten andere Auswirkungen des Verzehrs von rotem Fleisch zu Herzerkrankungen beitragen, und diese Auswirkungen sollten im Hinblick auf die Verbesserung der Gesundheit genauer untersucht werden."

Fleisch und Krankheiten

Nicht nur Krauss rät den Verbrauchern, ihre Fleischaufnahme aus gesundheitlichen Gründen einzuschränken. Eine aktuelle Studie - durchgeführt im Auftrag von Cancer Research UK - ergab, dass das Essen von drei Speckstreifen pro Tag das Darmkrebsrisiko einer Person um 20 Prozent erhöhen könnte; eine andere stellte fest, dass das Essen von rotem Fleisch das Risiko für Herzerkrankungen um 1.000 Prozent mehr erhöhen könnte als eine vegane Ernährung. Emma Shields, Informationsmanagerin bei Cancer Research UK, sagte: "Die Studie zeigt, je mehr Fleisch Sie essen, desto höher ist Ihr Risiko, an Krebs zu erkranken, und offensichtlich ist das Gegenteil der Fall - je weniger Sie essen, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Darmkrebs bekommen". Aber wie die Studie von Krauss warnte, sollten die Verbraucher nicht nur bei rotem Fleisch vorsichtig sein. Im April veröffentlichte Untersuchungen zeigten, dass der regelmäßige Verzehr von gebratenem Huhn und Fisch zu einem erhöhten Risiko für einen frühen Tod führen kann.

Weitere Artikel

Diese Seite verwendet möglicherweise Cookies, da der Analyseanbieter sie benötigt. Mehr in unserer Datenschutzerklärung